Vermögenswirksame Leistungen - hohe Renditen bei bester Risikostreuung

VWL

Vermögenswirksame Leistungen sind Geldbeträge, die Arbeitgeber ihren Beschäftigten zusätzlich zum regulären Lohn oder Gehalt zahlen. Diese Leistungen sind in den Tarifverträgen geregelt. Danach haben Arbeitnehmer einen tarifvertraglichen Anspruch auf bis zu 480 Euro zusätzlich im Jahr. Diesen Betrag dürfen die Arbeitnehmer für den Aufbau eines eigenen kleinen Vermögens nutzen - daher die Bezeichnung vermögenswirksame Leistung.

Der Arbeitnehmer bestimmt, wie die Vermögenswirksame Leistungen angelegt werden. Je nach der gewählten Anlageform fördert der Staat die Vermögensbildung mit der sogenannten Arbeitnehmer-Sparzulage. Oft wird das Geld in einem Investmentfonds investiert, oder auch in einen Bausparvertrag. In den meisten Branchen können die VWL auch in einen Riester-Vertrag eingezahlt werden. Das nennt sich dann Altersvermögenswirksame Leistungen. Damit kassieren Sie dann doppelte Förderung.

Genau Ihr Fall?

Exakte Vergleichsmöglichkeiten der in Ihrem Fall günstigsten Anlageform liefert unser Tarifrechner. Bei uns bekommen Sie einen fairen Vergleich aus einer Vielzahl von Angeboten.

Fordern sie Ihren individuellen Tarifvergleich an oder vereinbaren Sie ein persönliches Beratungsgespräch.

Layout und Umsetzung: Bernhard Kunz